Training für die hinteren Schultern

Hallo Sportfreunde, ich werde in Privattrainings und E-Mails immer wieder auf mein Markenzeichen „Schultern“ angesprochen. Um massive Schulterköpfe zu bekommen, reicht es nicht nur aus, die vorderen und seitlichen Deltamuskeln (Deltamuskel = Schultermuskel) zu trainieren, sondern man sollte sich auch um die hinteren Deltas kümmern. Hintere Deltas sprechen in der Regel sehr gut auf Training an, denn diese Muskeln werden im Alltag eher wenig benutzt. Somit macht das Trainings der hinteren Schulterköpfe vor allem aus ästhetischen Gründen Sinn.

Gezielte Vorermüdung beim Brusttraining

Hallo Sportfreunde,
heute zeige ich ein Brusttraining mit Vorermüdung. Absoluten Anfängern würde ich nicht zu Vorermüdungen raten, weil vor allem bei anspruchsvollen Hauptübungen erst einmal die Bewegung erlernt werden muss, was zunehmend schwieriger wird, wenn die Kontrolle über das Gewicht durch vorangegangene Erschöpfung nachlässt.
Wenn ihr aber bereits solide Grundübungen wie Banddrücken etc. ausführen könnt, spricht nichts dagegen, auch einmal mit Sätzen der Vorermüdung zu arbeiten, um bei den schweren Hauptübungen nicht immer bis an die kritische und risikobehaftete Maximalgrenze zu gehen.
Neben meinem heutigen Training zeige ich auch Ausschnitte aus den damaligen Bändern und DVDs „XXXL (2000)“ und „Made in Germany (2003)“, als für mich einzig das Gewicht zählte.

Schwer macht schwer. Das gilt auch heute noch!

Aber das muss man nicht bei jeder Trainingseinheit bis zum Maximum herausfordern. Darum dreht sich das heutige Video.